Ich, der Extremist

Wie heute in den Medien zu lesen war, sind TOR Nutzer durch die NSA automatisch in einer Datenbank gelandet und als Extremisten „markiert“ worden. Und Betreiber von TOR Nodes scheinen noch intensiver durchleuchtet und gezielt ausspioniert worden zu sein.

Da ich selbst über Jahre hinweg einen größeren TOR Knoten betrieben habe, kann ich mir also sicher sein, ebenfalls zu dem Personenkreis zu gehören, der eine höhere Aufmerksamkeit durch die US Amerikaner erfahren hat. Womit meine persönliche Entscheidung der vergangenen Jahre, nicht in die USA zu reisen, wohl doch richtig gewesen ist: Denn an der Grenze festgesetzt und wieder in den Flieger nach Hause gesteckt zu werden kann ich mir ersparen. So hat die NSA ihr Ziel erreicht: Einer der gefährlichen Extremisten meidet God’s Own Country!

Und ich dachte eigentlich, das sich „unser“ Verhältnis sich seit dem Wochenende auf dem Hainerberg wieder etwas gebessert hätte…

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Ich, der Extremist

  1. Many of us hate them with the fire of 1000 suns. I know that doesn’t fix anything, but please understand that many of us get how hideously evil they are.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.