Performance-Tuning (3): XSPClientLite.js

Im xsp.properties-File gibt es einen undokumentierten Parameter, mit der sich eine abgespeckte Version der JavaScript-Routinen im Client einbinden läßt: die XSPClientLite.js. Die Library wird bei einer Standard-Installation von der IBM mitgeliefert.

Hierbei handelt es sich um eine deutlich kleinere Version der XSP Routinen, allerdings auch mit einem kleineren Funktionsumfang: Es fehlen z.B. die Routinen für Partial Refreshs, auf die aber je nach Anwendungsfall auch verzichtet werden kann. Hingegen sind z.B. die Clientseitige Validierung enthalten, oder aber die Methoden für das Auf-/Zuklappen von Sections, uvm.

Durch die kompakte Größe von nur 11 KB (rund 2/3 kleiner als die „normale“ XSPClient-Library) läßt sich aber die Ladezeit verringern bzw. der Seitenaufbau der XPage beschleunigen; ob die Library die nötigen Funktionen bietet, die man auf der XPage verwenden möchte, muß aber im Einzelfall getestet werden.

Um die Library zu verwenden, muß im xsp.properties-File folgender Eintrag hinzugefügt werden:

xsp.client.script.libraries=lite

Dadurch wird die XSPClientLite.js anstelle der XSPClientDojo.js in der XPage eingebunden und vom Client verwendet.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Dojo Toolkit, HTML, Java Script, Performance, Web, XPages, XSP abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Performance-Tuning (3): XSPClientLite.js

  1. Anscheinend ist dies nur unter R8.5.2 möglich. R8.5.3 kann die entsprechende Dojo-Library nicht mehr finden…

  2. Pingback: Application-Properties mittels SSJS auslesen | blog@hasselba.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*