Abbrechen eines Partial Refresh im Client

Leider bietet das XSP-Objekt keine Möglichkeit, einen Partial Refresh via CSJS vorzeitig zu beenden. Zwar basiert der Partial Refresh-Mechanismus auf dojo.xhr-Requests, die diese Funktionalität bieten, doch das XSP-Objekt stellt keine Möglichkeit zur Verfügung, auf die darunter liegenden Dojo-Objekte zuzugreifen.

Um dennoch Zugriff auf die Requests zu erhalten, müssen die Aufrufe von dojo.xhrGet und dojo.xhrPost daher direkt abgefangen und umgebogen werden. Dadurch kann auf das  zurück gelieferte dojo.Deferred-Objekt zugegriffen werden und es lassen sich dessen Methoden verwenden.

Hier ein kleines Beispielskript, dass diese Aufgabe verrichtet. Es muss in einen CSJS-Scriptblock eingebettet werden:

var xhrCall = null;

dojo.addOnLoad( function(){
   /*** hijack dojo's xhrRequest ***/
   dojo._xhrPost = dojo.xhrPost;
   dojo._xhrGet = dojo.xhrGet;

   dojo.xhrPost = function( args ){
      xhrCall = dojo._xhrPost( args );
   }

   dojo.xhrGet = function( args ){
      xhrCall = dojo._xhrGet( args );
   }
});

Will man nun im Client einen Partial Refresh abbrechen, muss nur die cancel-Methode des dojo.Deferred-Objektes aufgerufen werden, und der Partial Refresh wird beendet*:

xhrCall.cancel();

[Die Methode cancel ist unter Dojo 1.3 dokumentiert; in höheren Versionen ist sie aber aus Kompatibilitätsgründen weiterhin vorhanden.]

Das Abbrechen eines Requestes wird allerdings als Partial Refresh-Fehler betrachtet. Um die Popup-Meldung des XSP-Objekts zu unterbinden, muss dem Partial Refresh noch ein eigener Error-Handler mitgegeben werden. Dieser darf ruhig leer sein, er sorgt nur dafür, daß die Fehlermeldung unterdrückt wird:

XSP.partialRefreshGet('id', { onError: function(){} } );

*: Der eigentliche AJAX-Request wird nicht abgebrochen, sondern die weitere Verarbeitung im CSJS unterbunden.

Dieser Beitrag wurde unter Dojo Toolkit, Java Script, Web, XPages, XSP abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*